Steinbacher Christian

Biografie

Lebt seit 1984 als Autor, Herausgeber und Kurator in Linz. Er ist Mitglied der Künstlerinnenvereinigung MAERZ, deren Literaturprogramm er bis 2015 kuratierte („linzer notate“; Festival „Für die Beweglichkeit“). Als Autor begann er im Umfeld konzeptioneller und visueller Poesie; heute fertigt er Gedichte, Hörstücke, Essays und poetische Prosa.Zusammenarbeiten mit anderen Kunstschaffenden wie etwa Josef Bauer, Zsuzsanna Gahse oder Christoph Herndler. Diverse Auszeichnungen, u.a. Heimrad-Bäcker-Preis 2013. Buchpublikationen seit 1988.

Veröffentlichungen

  • Phantome Phantome, mit Michèle Métail, Edition Korrespondenzen 2020.
  • Reanimation Lagebezeichnung, flugschrift Nr. 30, Literaturhaus Wien 2020.
  • Wovon denn bitte? Gedichte und Risse, Czernin Verlag 2019.
  • Gräser im Wind. Ein Abgleich, Czernin Verlag 2017.
  • Kollegiales Winken. Eine Auswahl an Gebrauchs- und Gelegenheitstexten (1987-2014), Klever Verlag 2015.
  • Tief sind wir gestapelt: Gedichte, Czernin Verlag 2014.
  • Untersteh dich! Ein Gemenge, Czernin Verlag 2012.
  • Winkschaden, abgesetzt. Gedichte und Stimmen, Czernin Verlag 2011.

Audio:

Lesung aus Phantome Phantome bei der POESIEGALERIE 2020 vom 1. Oktober 2020

© Otto Saxinger

* 1960 in Ried im Innkreis

www.christiansteinbacher.at

Beiträge