Die Online- und Offline-Plattform für zeitgenössische Dichtkunst in Österreich

Vielen herzlichen Dank an alle Autor*innen für Ihre Lesungen und Auftritte bei der POESIEGALERIE in der Gumpendorfer Straße und auf der Messe!

German Knitting

Read More

Wo der Tod kein Tabu ist

Read More

Computertextgrafik (1)

Read More

Lächeln, rauchen, dichten

Read More

Fragebogen: Eleonore Weber

Read More

Das Übermalen der Wunden

Read More

Sprung ins Wasser

Read More
Breitenfellner Kirstin

NaNaNachrichtenlyrik (2)

Read More

German Knitting

Sarah Rinderer

German Knitting

2017 | 2022
Neun Strickmuster aus isländischer Wolle
je 32 x 32 cm

Ausstellungsansichten On Community #1, kuratiert von Contemporary Matters, Wien, 2022.
Fotocredits: Sophie Pölzl

In German Knitting verknüpfe ich mit der Sprach- und der Stricktradition zwei wesentliche Aspekte des nationalen isländischen Identitätsentwurfs. Die traditionell in Island verwendete Stricktechnik wurde jedoch ursprünglich von deutschen oder niederländischen Kaufleuten auf die Insel gebracht und wird daher heute auch als „German Knitting“ bezeichnet.

Auf meine persönliche Sprachverstrickung zwischen dem Isländischen und dem Deutschen anspielend, habe ich Strickmuster für Wörter erstellt, die in beiden Sprachen gelesen werden können. Gemeinsam bilden sie den Satz „EIN FERN BLIK KANN MÁL EIN ÁN FANG SEIN“.*

* án – ohne | blik – Lichtblitz, Schein, Schimmer | ein – eine | ein/n – allein | fang – mit offenen Armen, (auf)fangen | fern – viererlei | kann – etw. können, etw. wissen | mál – Sprache, Gespräch, Diskussion | sein/n – langsam

Zuletzt erschien von Sarah Rinderer: flugschrift N°45 sektorenfeuer. Literatur als Kunstform und Theorie, hg. von Dieter Sperl. Literaturhaus Wien 2023. Euro 5,-

Scroll To Top