Now Reading
Weiche Ziele

Weiche Ziele

Cvetka Lipuš

Weiche Ziele

(Aus dem Slowenischen von Klaus Detlef Olof)

Lieber Allmächtiger,
der du ebenso über Galaxien
wie über Ameisen herrschst, hier herrsche ich,
flüstert der Abzug. In den Magazinen 
meiner Gattung dösen Rücken an Rücken
Millionen stählerner Tode.
Ich herrsche ebenso über den Tag und alles, was er bringt,
wie über die Nacht und alles, was ihr fehlt.

In den Rohren meiner Gattung warten 
stählerne Vögel, nur ein Augenblick des Fliegens,
dann der gemeinsame Fall mit dem weichen Ziel 
durch die Falltür des Krieges in die Erde.
Dort warten metallische, leuchtende Auferstehungen,
Feuer erweckt sie zu neuerlichem Flug. 
Wir kennen weder Worte noch zustimmendes Nicken. 

In meiner Gattung stellen wir uns mit einem Klang vor:
Ein hoch klingender Knall, ein kurzes, scharfes Krachen,
ein kehlig raues Prallen, ein wechselndes Dröhnen
in wechselnder Folge. Ein klingendes Abece, 
rasch erlernt beim Beschießen.

Meine Gattung diskriminiert kein Ziel.
Für uns sind alle gleich, die großen, die kleinen,
die dicken, die winzigen, die hellen oder die dunklen.
Ganz gleich, ob es uns erwartet oder wir es überraschen,
ob es sich schon ans Leben gewöhnt hat 
oder noch in den Windeln liegt, ob es sich uns
regungslos ausliefert oder auf deine Stimme hofft,
auch wenn es sagt: Allmächtiger, mach ein Ende mit mir, –
wir sind es, die seine Form verändern. 

Der letzte Gedichtband der Autorin Komm, schnüren wir die Knochen. Gedichte. erschien 2019 im Otto Müller Verlag.

Das Gedicht „Weiche Ziele“ stammt aus dem Gedichtband „Weggehen für Anfänger“, der im Februar 2023 beim Otto Müller Verlag erscheinen wird.

Hinweis: Die Autorin liest aus ihrem neuen Buch in der POESIEGALERIE 2022 am Samstag, 05.11. um 19:35 Uhr.

ORT: ig architektur, Gumpendorferstr. 63 B, 1060 Wien 

See Also
Sophie Reyer Porträt

Das detaillierte Programm der POESIEGALERIE 20222 finden Sie hier.

Scroll To Top