Omer Loulou

Biografie

Lebt und arbeitet seit 1992 in Europa – ist über Paris, Brüssel, Berlin nach Wien gekommen. Ihre multidisziplinäre Arbeit besteht aus poetischem Schreiben, Kompositionen für Klavier, Stimme und Tanz. Loulou Omer erschafft polyartistische Performances und kollaboriert mit diversen Künstlerinnen unterschiedlicher Bereiche. Zuletzt:

  • Eine Art Lösung / Choreographie einer Poesie sonor (Wien)
  • Fast ein Wunder / re-enacting Gertrude Kraus / 2019 –MUK, Theatremuseum (Wien)
  • das weite Land, woher sie kommt / 2019 – Eine Zusammenarbeit beim Projekt der Künstlerin Isa Rosenberger – Kunsthalle Exnergasse (Wien) Camera Austria (Graz)
  • Hinsichtlich der Frage / 2017-18 Das Off Theater (Wien)
  • Qing / 2016 – Eine Zusammenarbeit an dem Art-Film von dem Künstler Simon Wachsmuth – Steirischer Herbst (Graz)

Veröffentlichungen

  • 5 Gedichte in der  Anthologie – Neue hebräische Dichtung in Deutschland / Was es bedeuten soll / Parasitenpresse, Köln, 2019
  • Mapach nefesh – Gedichte – Mikan Ve’eylakh- Hebräisch-diasporische Zeitschrift / 2017 (Berlin-Paris)
  • Shirim benogea ladavar / Gedichte / 2016 – Literarische Zeitschrift Moznaim (Tel-Aviv)

© Sivan Shavit

Beiträge